Vorschuss für IT-Freelancer: Skonto und andere Geheimnisse.

In den fast 15 Jahre ihres Bestehens hat die IT-Freelancer Genossenschaft JARIVA immer wieder Wellen von Anrufen zu bestimmten Themen erlebt. Mal wollten Dutzende Interessierte wissen, wie eine Genossenschaft gegründet wird, mal galt das Interesse dem Thema Scheinselbständigkeit. Aktuell sind die Themen Vorschuss und Skonto der Hit.

Skonto. - Nachrechnen lohnt sich. CC-Foto von 401(K) 2013 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/de/

Skonto. – Nachrechnen lohnt sich. CC-Foto von 401(K) 2013 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/de/

Das Erstaunliche: Kaum ein Anrufer kann einschätzen wie sich Skonto und der bekanntere „effektive Jahreszins“ zueinander verhalten. Mal ehrlich, wissen Sie wie hoch der effektive Jahreszins bei 2% Skonto für 30 Tage ist? – Erstaunliche 36,73%. Bei 10 Tagen Skontofrist.
Bei 3% Skonto sind es 55,67% effektiver Jahreszins und bei 4% Skonto für den gleichen Zeitraum schon 75% Zinsen per anno. Ca. 4% Skonto berechnen Factoring-Unternehmen, die im IT-Freelancer Geschäft tätig sind.

Es lohnt sich also genauer hinzuschauen und den Taschenrechner zu bemühen. Wer es bequemer haben will: Im Internet gibt es natürlich auch dafür Portale. Einfach nach den Begriffen „Umrechnung Skonto“ googeln. Dann findet man u.a. diesen Skonto-Rechner.
Wer es noch genauer wissen möchte, der schaut sich die Formeln bei Wikipedia an.

Und was sagen die netten Leute von JARIVA wenn sie nach Vorschusszahlungen gefragt werden? Ja, die Genossenschaft JARIVA bietet Vorauszahlungen. Die Konditionen: 2% Skonto. Das ist rund die Hälfte der Skonti von Factoring-Unternehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.