Linux für Windows-Nutzer – Teil 4

Die vorigen drei Beiträge der kleinen Reihe „Linux für Windows-Nutzer“ sollten etwaige Hemmungen vor dem Ausprobieren eines Linux-Systems nehmen. Ubuntu ist eine derart ausgereifte und gut gemachte Linux Distribution, dass sie für Windows Nutzer uneingeschränkt empfohlen werden kann. Die Chancen enttäuscht zu werden sind hier sehr gering.

Das ich mit dieser Meinung nicht allein stehe, zeigt auch, dass eine zunehmende Zahl von PC-Herstellern, Geräte mit einem Linux- statt eines Windows-Betriebssystems anbiet. So bietet beispielsweise Dell Geräte mit vorinstalliertem Ubuntu an.
Einer der Vorteile: Weil Ubuntu kostenlos ist, spart der Kunde beim Kauf eines solchen PCs den Preis für das Windows Betriebssystem. Ein nicht zu unterschätzender Betrag. Dell ist hier namentlich erwähnt, weil dieser Hersteller in der aktuellen c´t den Notebook Service-Test mit Abstand als bester Hersteller gewonnen hat. (Nein, ich bin kein Werbe-Blogger. Der Freelancer-Blog wird von niemandem gesposert, und ist reines Privatvergnügen des Autors. 😉 )

Wer seinen Windows-PC auch zum Telefonieren nutzt, kann das auch mit einem Ubuntu-PC tun. Beispielsweise mit Skype funktioniert das Telefonieren genauso komfortabel wie auf dem Windows-PC.

Wie sich Ubuntu bei ausgefalleneren Aufgaben schlägt, darüber werde ich in einem spätern Beitrag berichten. Beispielsweise bei der Video-Telefonie per Webcam, etc.
Schöne Grüße
Manfred Feige – JARIVA eGOpenProfiles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.