Talfahrt an den Börsen setzt sich fort.

Auch die aufgestockte Bürgschaft kann die Talfahrt der Hypo Real Estate Aktien nicht stoppen.
Minus 29,7% gegenüber dem Vortag notiert der Kurs rund zwei Stunden nach dem Börsenstart in Frankfurt. Der DAX notiert mit 5.509, rund 287 Punkte niedriger als am Vortag. Auch das ist ein Einbruch um rund 4,7%.
Zweifellos ist das, was wir im Augenblick erleben, Stoff für die Geschichtsbücher. Spannend wird sein, wer die Krise für sich nutzen wird. Die Bundesregierung nimmt die Bankenbranche offensichtlich finanziell nicht in die Pflicht, sondern ist eher bereit mit Steuergeld zu bürgen. Und so könnte es sein, dass sich große deutsche Privatbanken umorientieren. Warum immer neue und höhere Angebote für Postbank bieten? Die Krise produziert doch echte Schnäppchen. Der Preis der Hypo Real Estate Aktie aktuell: 5,28 Euro. – Und als Retter in der Not könnte man sich auch noch feiern lassen.

2 Gedanken zu „Talfahrt an den Börsen setzt sich fort.

  1. Broker

    Tja und mittlerweile ist der Dow Jones ja auch unter seine schöne 10000er Marke gefallen. Und ein Ende ist nciht in Sicht… dass diese ganzen „Rettungen“ viel bringen glaube ich jedenfalls nicht. Mal abwarten, wann jemandem etwas besseres einfällt.

  2. Miray

    Kann mir schon vorstellen, dass das in manchen Situationen wirklich die allerletzte Chance ist, aber danach sollten sich die Unternehmen auch etwas einfallen lassen, um wieder selbst auf den Beinen stehen zu können. Wenn diese daraus lernen, ist es ja vorteilhaft, ansonsten bringen solche Investitionen ja überhaupt nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.