Internetrecherche

Für IT-Dienstleister war Internetrecherche bisher eher ein Nebengeschäft. Das ändert sich aber seit geraumer Zeit. Auch die Genossenschaft JARIVA verzeichnet eine wachsende Nachfrage.
Aber braucht man für Internetrecherchen IT-Profis? Kann nicht jeder im Internet recherchieren? Suchmaschinen wie Google sind doch speziell so konzipiert, dass sie möglichst einfach bedienbar sind und trotzdem Ergebnisse zu jedem denkbaren Suchbegriff liefern.

Es ist wie in fast jedem Fachgebiet: Mit guter Einarbeitung und Ausdauer kann jedermann eine ganze Menge erreichen. Google als Marktführer unter den Suchmaschinen, aber z.B. auch Ixquick sind hervorragende Werkzeuge. Internetrecherchen machen damit Spaß und werden im wahrsten Sinne zu einer Tätigkeit für jedermann.

Der IT-Profi, z.B. aus dem Fachgebiet IT-Forensik ist jedoch dann gefragt, wenn es über das Normale hinausgeht. Beispielsweise wenn Rechtsanwälte und Justiziare gerichtsverwertbar dokumentierte Rechercheergebnisse verlangen. Ermittlungen zur Motivationen von Taten, Dokumentation der Dauer von Taten und Ermittlungen, die zur Identifikation der Täter führen sind bei Profis im Allgemeinen besser aufgehoben.

2 Gedanken zu „Internetrecherche

  1. Thomas Schulze

    Bei Cybermobbing kann ich nur empfehlen sich an Spezialisten zu wenden. Vieles kannst Du als Privatperson allein herausfinden. An einiges kommst Du aber nicht ran, auch wenn Du wie ich als IT-Projektleiter arbeitest und dich ganz gut auskennst. Um z.B. an Verbindungsdaten zu kommen, brauchst Du einen Anwalt und Netzspezialisten. Erst diese Fachleute sind dann einem Thomas G. Meyer aus Bremen auf die Schliche gekommen.
    http://www.dozenten-boerse.de/Trainer/details/Metho-Business-Consulting
    Er bewirbt sich um Jobs und Programmieraufträge und obwohl er ein Zeugnis als Informatiker nachweist, bekommt er nichts vernünftiges zustande. Er kassiert Anzahlungen und taucht nach einiger Zeit ab. Auf Emails und Anrufe reagiert er dann nicht mehr. Wenn man die Angelegenheit schon als teures Lehrgeld abgeschrieben hat, kommt plötzlich noch eine utopische Rechnung.
    http://bremen.cylex.de/firma-home-bremen/metho-business-consulting-dipl–inf–thomas-g–meyer-4980156.html
    Wenn man meint das endlich alles beendet ist, fängt das anonyme Cybermobbing an. Ganz übel!! Wer Thomas G. Meyer beruflich begegnet, sollte sich gut überlegen, ob er das mitmachen will.
    http://www.freelancermap.de/diskussions-foren/thread/62/1600/vorstellung-thomas-g-meyer.html
    Hätte ich bloß damals schon die Referenzen angerufen, die er angibt. http://www.joomlajobs.de/index.php?a=uview&user=3428

  2. Bremer

    Is zwar heavy, dass der hier geoutet wird, aber anonyme Cybermobber haben es nicht anders verdient. Starker Tobak is auch, dass der seine Kunden schlecht macht. Ich kenne eine Geschäftsfrau, die in seinen Referenzen aufgeführt wird. Da hat er auch nix zustande gekriegt. Allerdings war er da als Firma Metho Business Consulting tätig. Metho soll wohl Meyer Thomas heißen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.